Prozesse  ›  Verkehr

M 6-7 | "Stadt der kurzen Wege" durch Förderung der Nahversorgung

Ziel dieser Maßnahme ist es, die Nahversorgung in den Stadtgebieten deutlich zu verbessern, um damit kurze Wege insbesondere im Einkaufsverkehr, aber auch beim Freizeitverkehr zu ermöglichen ("Stadt der kurzen Wege"). Dies ist verbunden mit einer Veränderung der Verkehrsmittelbenutzung zugunsten des Fuß- und Radverkehrs.

Daten zum Projekt

Maßnahme Stadt der kurzen Wege durch Förderung der Nahversorgung
CO2-Minderung absolut in [t]
CO2-Minderung [t/a] 650
Gesamtkosten
Kosten pro Jahr
Anteilige Kosten LHP
Weiteres k.A:

Hemmnisse: Die Umsetzung einer Nahversorgung hängt maßgeblich von städtebaulichen Faktoren und Konzeptionen ab. Im Einzelnen ist daher zu prüfen, welche Möglichkeiten durch die Flächennutzungs- und Bauleitplanung der Stadt Potsdam zur Verfügung stehen.

Zusatznutzen: Die Verringerung der Fahrleistung im Pkw-Verkehr führt ebenso zu einer Reduzierung der verkehrsbedingten Lärm- und Luftschadstoffbelastung.

Prozessübersicht

ÜBERGREIFENDE MASSNAHMEN

100%
Prozess status
0268Prozess status

M 1-1 | Umorganisation der Koordinierungsstelle Klimaschutz

Mehr zum Prozess ›

ENERGIE & GEBÄUDE

20%
Prozess status
Prozess statusProzess status

M 2-1 | Fernwärmeverdichtung

Mehr zum Prozess ›

LANDSCHAFTS- & UMWELTPLANUNG

100%
Prozess status
0268Prozess status

M 3-18 | Machbarkeitsstudie"Aktivierung Klimafunktion Niedermoore"

Mehr zum Prozess ›

STADTPLANUNG- & ENTWICKLUNG

10%
Prozess status
Prozess statusProzess status

M 3-1 | Förderung kompakter Siedlungsstrukturen

Mehr zum Prozess ›

SOLARDACHENERGIE

10%
Prozess status
Prozess statusProzess status

M 4-1 | Ausweitung PV-Nutzung auf Dachflächen

Mehr zum Prozess ›

ÖFFENTLICHKEITSMASSNAHMEN

100%
Prozess status
0268Prozess status

M 5-1 | Einrichtung einer Klimaagentur

Mehr zum Prozess ›

VERKEHR

100%
Prozess status
0268Prozess status

M 6-1| Parkraumbewirtschaftung

Mehr zum Prozess ›