Klimapreis 2020

Bewerbung für den Klimapreis 2020 bis 20.06.2020 möglich

Klimapreisskulptur "Kleiner König Zukunft" (Foto: Kniestphotography)

Die seit 2011 bestehende Tradition der Verleihung des Potsdamer Klimapreises soll in diesem Jahr fortgeführt werden. Bereits zum neunten Mal sind innovative Projekte zum Klimaschutz oder zur Anpassung an den Klimawandel gefragt.

Der Potsdamer Klimapreis ist Anreiz und Chance, um miteinander über Klimaschutz zu reden, gemeinsam Ideen für unsere Stadt zu entwickeln und erlebbar zu machen. Mit der Verleihung ehren wir einmal im Jahr das gesellschaftliche Engagement von Schulen und Bürgerinnen und Bürgern.

Potsdamerinnen und Potsdamer, Schulen, einzelne Schulklassen, Arbeitsgruppen, Unternehmen, Vereine, Institute und Initiativen sind somit eingeladen, sich mit konkreten neuen und nachhaltigen Ideen zum Klimaschutz und zur Klimaanpassung zu bewerben.

Mitmachen lohnt sich!

Der Klimapreis wird in zwei Kategorien vergeben: „Schulen“ und „Bürger“. Je Kategorie gibt es drei Preisträgerprojekte, die von einer Fachjury gewählt werden.

Der Preis ist mit 1.000 € dotiert. Neben dem Preisgeld erhalten die prämierten Projekte die Skulptur „Kleiner König Zukunft“, die in der eigenen Einrichtung öffentlichkeitswirksam präsentiert werden kann.

Die Auslober des Potsdamer Klimapreises sind unter der Federführung der Koordinierungsstelle Klimaschutz der Landeshauptstadt Potsdam, das Energie Forum Potsdam e. V., die Stadtwerke Potsdam und das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK).

Preisverleihung

Alle Teilnehmenden laden wir bereits jetzt zur Preisverleihung ein. Diese findet am Sonntag, 20. September 2020 von 13 bis 14.30 Uhr auf dem Potsdamer Umweltfest statt. Ein Besuch der Veranstaltung lohnt sich also in mehrfacher Hinsicht!

Bewerbungskriterien

  • konkreter Nutzen und Anwendbarkeit für den Klimaschutz oder die Klimafolgenanpassung in Potsdam
  • Kreativität, Originalität und Innovation
  • Engagement der Beteiligten
  • Sichtbarkeit
  • Multiplikatorwirkung
  • Zukunftsfähigkeit im Sinne der globalen Nachhaltigkeitsziele

Die eingereichten Projekte können bereits erfolgreich umgesetzt sein. Es ist jedoch auch möglich, innovative und vor allem nachhaltig wirkende Projektideen vorzustellen, die im Stadtgebiet Potsdam bis Ende Juni 2020 eingeführt werden.
In der Kategorie „Schulen“ können sich Schulklassen oder Schulprojekte aller Schulformen aus Potsdam bewerben.
Wichtig für die Kategorie „Bürger“: Sie leben, lernen, studieren oder arbeiten in unserer Stadt.

Bewerbungsunterlagen

Die Bewerbungsunterlagen für die Kategorien „Schulen“ und „Bürger“ finden Sie hier als Download.
Auf Anfrage senden wir Ihnen die Unterlagen klimafreundlich per Post. Bitte schicken Sie diese ausgefüllt mit der Projektbeschreibung (max. 2 Seiten) an uns zurück.

Bewerbungsfrist: 20. Juni 2020

Ansprechpartnerinnen

Cordine Lippert, Leiterin der Koordinierungsstelle Klimaschutz
Claudia Rose, Klimaschutzmanagerin
Koordinierungsstelle Klimaschutz der Landeshauptstadt Potsdam
E-Mail: koordinierung-klimaschutz@rathaus.potsdam.de oder
Tel.: 0331 / 289 18 14 bzw. 289 30 06

Hintergrund

Die Landeshauptstadt Potsdam ist eine von 22 Kommunen in Deutschland, die seit 2016 mit Förderung des Bundesumweltministeriums einen Klimaschutz-Masterplan entwickeln und umsetzen. Das gemeinsame Ziel: den Treibhausgasausstoß bis 2050 um 95 % zu senken und den Endenergieverbrauch gegenüber 1990 zu halbieren. Die Landeshauptstadt hat mit einem Integrierten Klimaschutzkonzept und dem „Masterplan 100 % Klimaschutz bis 2050“ regional die Weichen gestellt, um die anspruchsvollen globalen Klimaschutzziele bis 2050 zu erreichen. Bis 2050 sollen sogar nur noch 0,5t CO2 / pro Einwohner*in pro Jahr emittiert werden. Das gelingt nur, wenn alle Potsdamerinnen und Potsdamer mitmachen! Lesen Sie dazu auch "Masterplan 100% Klimaschutz bis 2050".

Lesen Sie auch

Handlungsfelder