4. Klimadialog 2018: Carsharing, Leihfahrräder, Bürgerticket

Der Klimadialog diskutiert innovative und automatisierte Mobilitätsangebote

Das Energie Forum Potsdam e.V., der BUND Brandenburg und die Koordinierungsstelle Klimaschutz der Landeshauptstadt Potsdam laden zum 4. Klimadialog 2018 ein. Der Dialog findet am Dienstag, 15. Mai, 18:30 Uhr, in der URANIA Potsdam, Gutenbergstraße 71/72, statt. Dieses Mal widmet sich der Dialog der aktuell diskutierten Frage, ob ein Bürgerticket eine Alternative zum jetzigen System darstellt und diskutiert, welche Varianten für die Nutzung des Öffentlichen Nahverkehrs umsetzbar und sinnvoll wären. Zudem werden weitere innovative Ideen vorgestellt, wie Mobilität heute funktionieren könnte.

Aufgrund der besonderen Aktualität laden die Veranstalter im Vorfeld zu einer Bürgerbeteiligung ein. Unter folgendem Link www.potsdam.de/klimadialog-diskussion haben Sie die Möglichkeit, Ihre Fragen zu stellen, Ihre Meinung zu äußern und sich an der Diskussion zu beteiligen. Alle weiteren Informationen zur Veranstaltung sowie die Ergebnisse der Beteiligungsphase erhalten Sie unter www.potsdam.de/klima. Weiter unten finden Sie verschiedene Quellen mit Hintergrundinformationen und einer kleinen Presseschau.

Am Abend werden Prof. Dr. phil. Heiner Monheim, Referatsleiter in der Bundesforschungsanstalt für Landeskunde und Raumordnung, Prof. Michael Ortgiese von der Fachhochschule Potsdam, Fachgebiet Verkehrswesen, und Oliver Glaser, Technischer Geschäftsführer der Verkehrsbetriebe Potsdam GmbH, über das Bürgerticket und die Entwicklung innovativer Mobilitätsangebote referieren und beleuchten, welche Veränderungen im städtischen Verkehr nötig sind, um Mobilität angesichts wachsender Bevölkerungszahlen, der entstehenden Enge in den Städten und der zunehmenden Umweltbelastung durch Individualverkehr weiterhin gewährleisten zu können. Umdenken ist gefragt – allein wegen der vereinbarten Klimaschutzziele. Die Verkehrswende ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe.

Mobilität wird oft mit Freiheit gleichgesetzt. Und natürlich ist sie in der Regel die Voraussetzung, unserem Alltag nachzugehen und an der Gesellschaft teilzunehmen. Mobilität meint heute nicht mehr das eigenständige Laufen von A nach B, sondern meist die passive Form der Fortbewegung: die Tram, den Bus, die Bahn – und des Deutschen liebstes Mittel, das Auto. Wie müssen Alternativen gestaltet sein, um den Individualverkehr mit dem Auto zu reduzieren? Was sind die richtigen Anreize? Sharing-Angebote? Kostenloser Nahverkehr? Das klingt erstmal verlockend – aber welche Konsequenzen sind damit verbunden? Wäre Potsdam diesen Umstellungen gewachsen? Informieren Sie sich und diskutieren Sie mit. Die Veranstaltung zur Reihe Klimadialog ist eine Kooperation der URANIA Potsdam mit dem BUND Brandenburg, dem Energie Forum Potsdam e.V. und der Koordinierungsstelle Klimaschutz der Landeshauptstadt Potsdam. Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen finden Sie hier:
www.urania-potsdam.de
www.potsdam.de/klima

Hier kommen Sie zur Ideensammlung und Diskussion zum 4. Klimadialog 2018: maerkerplus.brandenburg.de/de/thema/potsdam/66174

Prozessübersicht

ÜBERGREIFENDE MASSNAHMEN

100%
Prozess status
0268Prozess status

M 1-1 | Umorganisation der Koordinierungsstelle Klimaschutz

Mehr zum Prozess ›

ENERGIE & GEBÄUDE

20%
Prozess status
Prozess statusProzess status

M 2-1 | Fernwärmeverdichtung

Mehr zum Prozess ›

LANDSCHAFTS- & UMWELTPLANUNG

100%
Prozess status
0268Prozess status

M 3-18 | Machbarkeitsstudie"Aktivierung Klimafunktion Niedermoore"

Mehr zum Prozess ›

STADTPLANUNG- & ENTWICKLUNG

10%
Prozess status
Prozess statusProzess status

M 3-1 | Förderung kompakter Siedlungsstrukturen

Mehr zum Prozess ›

SOLARDACHENERGIE

10%
Prozess status
Prozess statusProzess status

M 4-1 | Ausweitung PV-Nutzung auf Dachflächen

Mehr zum Prozess ›

ÖFFENTLICHKEITSMASSNAHMEN

100%
Prozess status
0268Prozess status

M 5-1 | Einrichtung einer Klimaagentur

Mehr zum Prozess ›

VERKEHR

100%
Prozess status
0268Prozess status

M 6-1| Parkraumbewirtschaftung

Mehr zum Prozess ›