1. Klimadialog 2018: Smart City – die digitale Zukunft der Städte

Energieeffizienz durch Digitalisierung?

Der Klimadialog geht weiter – diesmal zum Thema Energieeffizienz durch Digitalisierung

Das Energie Forum Potsdam e.V., der BUND Brandenburg und die Koordinierungsstelle Klimaschutz der Landeshauptstadt Potsdam laden zur Auftaktveranstaltung 2018 wieder in die Urania Potsdam ein. Der Dialog findet am Dienstag, 20. Februar, 18:30 Uhr, in der Urania Potsdam, Gutenbergstraße 71/72, statt. Der Abend widmet sich dem Thema der Digitalisierung von Städten zur Verbesserung der Energieeffizienz und bewegt die Frage, welche Maßnahmen auch für Potsdam umsetzbar sind.

Der Referent Christoph Lindemann vom Bezirksamt Hamburg-Bergedorf spricht über das EU-Projekt MySMARTLife. Hamburg, Helsinki und das französische Nantes haben als Partnerstädte den Zuschlag von der Europäischen Kommission bekommen, innovative Ideen für Städte für den Umgang mit stetig wachsenden Bevölkerungszahlen und den Folgen des Klimawandels zu entwickeln und umzusetzen. Das Projekt in Hamburg erfreut sich internationaler Aufmerksamkeit und wird im Bezirk Bergedorf durchgeführt. Die ansässige Bezirksverwaltung leitet den deutschen Projektteil und stellt sich den Herausforderungen und Fragen, wie ein erfolgreicher Transformationsprozess aussehen könnte: Welche Modelle vereinbaren ein angenehmes Zusammenleben, Mobilität, Konsum und Produktion und sind dabei zukunfts- und nachhaltigkeitsorientiert? Welche modernen Lösungen gibt es? Und was genau sind „smarte“ Strategien?

Um sich den Titel „Smart City“ zu verdienen, müssen sich die Städte von heute mit innovativen Technologien auseinandersetzen. Als Voraussetzung für allzeit verfügbare Energie oder CO2-Einsparungen im innerstädtischen Verkehr gilt heute die Digitalisierung. Im Klimadialog spricht Christoph Lindemann über die bisherigen Erfahrungen von MySMARTLife in Hamburg und prüft, ob es Parallelen zu Überlegungen in Potsdam gibt. Denn auch hier wird smart gedacht: Das Institut für angewandte Forschung „Urbane Zukunft“ ist Teil der Fachhochschule und arbeitet an umsetzbaren Lösungen „für eine nachhaltige Transformation unserer Städte und Gemeinden“. Diskutieren Sie mit: über notwendige Ziele, Schwerpunkte und vor allem über Lösungen.

Die Veranstaltung zur Reihe Klimadialog ist eine Kooperation der URANIA Potsdam mit dem BUND Branden¬burg, dem EnergieForumPotsdam e.V., und der Koordinierungsstelle Klimaschutz der Landeshauptstadt Potsdam. Der Eintritt ist frei.

Klimadialog: Energieeffizienz durch Digitalisierung

Christoph Lindemann vom Bezirksamt Hamburg-Bergedorf spricht am Dienstag, 20. Februar, 18:30 Uhr über das EU-Projekt MySMARTLife. Hamburg, Helsinki und das französische Nantes haben als Partnerstädte den Zuschlag von der Europäischen Kommission bekommen, innovative Ideen für Städte zu finden: zum Beispiel für den Umgang mit stetig wachsenden Bevölkerungszahlen und den Folgen des Klimawandels. Wie kann ein erfolgreicher Transformationsprozess aussehen? Welche Modelle sind zukunfts- und nachhaltigkeitsorientiert und vereinbaren ein angenehmes Zusammenleben, Mobilität, Konsum und Produktion? Und was genau sind „smarte“ Strategien? Auch Potsdam arbeitet an einer smarten Zukunft: am Institut für angewandte Forschung „Urbane Zukunft“. Diskutieren Sie mit: über notwendige Ziele, Schwerpunkte und vor allem über Lösungen.

Die Veranstaltung zur Reihe Klimadialog ist eine Kooperation der URANIA Potsdam mit dem BUND Brandenburg, dem EnergieForumPotsdam e.V., und der Koordinierungsstelle Klimaschutz der Landeshauptstadt Potsdam. Der Eintritt ist frei.

Unsere Städte werden smarter – Mitreden beim Klimadialog Potsdam

Dienstag, 20.02.2018, Klimadialog in der Urania Potsdam. Beginn 18:30 h.
Thema diesmal: Energieeffizienz durch Digitalisierung für die Städte von Morgen.
Referent: Christoph Lindemann aus Hamburg zu MySMARTLife
Smart City heißt die Urbane Zukunft: nachhaltig- und zukunftsorientiert. Diskutieren Sie mit! Eintritt frei.

Prozessübersicht

ÜBERGREIFENDE MASSNAHMEN

100%
Prozess status
0268Prozess status

M 1-1 | Umorganisation der Koordinierungsstelle Klimaschutz

Mehr zum Prozess ›

ENERGIE & GEBÄUDE

20%
Prozess status
Prozess statusProzess status

M 2-1 | Fernwärmeverdichtung

Mehr zum Prozess ›

LANDSCHAFTS- & UMWELTPLANUNG

100%
Prozess status
0268Prozess status

M 3-18 | Machbarkeitsstudie"Aktivierung Klimafunktion Niedermoore"

Mehr zum Prozess ›

STADTPLANUNG- & ENTWICKLUNG

10%
Prozess status
Prozess statusProzess status

M 3-1 | Förderung kompakter Siedlungsstrukturen

Mehr zum Prozess ›

SOLARDACHENERGIE

10%
Prozess status
Prozess statusProzess status

M 4-1 | Ausweitung PV-Nutzung auf Dachflächen

Mehr zum Prozess ›

ÖFFENTLICHKEITSMASSNAHMEN

100%
Prozess status
0268Prozess status

M 5-1 | Einrichtung einer Klimaagentur

Mehr zum Prozess ›

VERKEHR

100%
Prozess status
0268Prozess status

M 6-1| Parkraumbewirtschaftung

Mehr zum Prozess ›