Prozesse  ›  Verkehr

M 6-2 | weitere Beschleunigung des ÖPNV

Weitere Umsetzung der Beschleunigungs- und Bevorrechtigungsmaßnahmen zur Verbesserung der Reisezeiten im ÖV. Ziel dieser Maßnahme ist die Verlagerung von Kfz- Fahrten auf den ÖPNV. Mit den untersuchten Maßnahmen wird eine Reisezeitverkürzung von maximal 10 % erreicht.

Daten zum Projekt

Maßnahme weitere Beschleunigung des ÖPNV
CO2-Minderung absolut in [t]
CO2-Minderung [t/a] 50
Gesamtkosten
Kosten pro Jahr
Anteilige Kosten LHP Konkretisierung der Kosten erfolgt im STEK Verkehr
Weiteres k.A:

Zusatznutzen: Lärm- und Luftschadstoffreduzierungen sind bei gezieltem Einsatz der Maßnahmen erreichbar. Die durch Beschleunigungsmaßnahmen eingesparten Fahrzeuge können zur weiteren Angebotsverbesserung eingesetzt werden und weiteres Fahrgastpotenzial für den ÖPNV binden.

Hemmnisse: Bei der Umsetzung der Maßnahmen zur ÖPNV-Bevorrechtigung ist in jedem Einzelfall zu prüfen, ob diese nicht zu einer Verschlechterung der Verkehrssituation für den Straßenverkehr und damit steigenden CO2-Emissionen führt.

Prozessübersicht

ÜBERGREIFENDE MASSNAHMEN

100%
Prozess status
0268Prozess status

M 1-1 | Umorganisation der Koordinierungsstelle Klimaschutz

Mehr zum Prozess ›

ENERGIE & GEBÄUDE

20%
Prozess status
Prozess statusProzess status

M 2-1 | Fernwärmeverdichtung

Mehr zum Prozess ›

LANDSCHAFTS- & UMWELTPLANUNG

100%
Prozess status
0268Prozess status

M 3-18 | Machbarkeitsstudie"Aktivierung Klimafunktion Niedermoore"

Mehr zum Prozess ›

STADTPLANUNG- & ENTWICKLUNG

10%
Prozess status
Prozess statusProzess status

M 3-1 | Förderung kompakter Siedlungsstrukturen

Mehr zum Prozess ›

SOLARDACHENERGIE

10%
Prozess status
Prozess statusProzess status

M 4-1 | Ausweitung PV-Nutzung auf Dachflächen

Mehr zum Prozess ›

ÖFFENTLICHKEITSMASSNAHMEN

100%
Prozess status
0268Prozess status

M 5-1 | Einrichtung einer Klimaagentur

Mehr zum Prozess ›

VERKEHR

100%
Prozess status
0268Prozess status

M 6-1| Parkraumbewirtschaftung

Mehr zum Prozess ›